Tansania aktuell / Tanzania Blog

Aus meinem ursprünglich als einmaliges "Abenteuer" geplanten Projekt Schule in Tansania erleben ist eine dauerhafte Beziehung geworden. Warum?

Die Antwort gibt u.a. dieser Film: https://www.youtube.com/watch?v=3oC53QsHjRQ .

Ich habe mich schlicht und einfach in die wunderschöne Natur, die unglaublichen Landschaften, die herzlichen Menschen und ihre trotz oftmals schwieriger Lebensumstände unglaubliche Lebensfreude verliebt.

 

 

ASANTE SANA liebe Freunde! 

 

 

 

 

Die Eindrücke während meiner Reisen, ob alleine oder in Gesellschaft, z.B. mit Freunden oder einer Gruppe von Helfen macht Schule, werden hier und auf der Tansaniaseite in den jeweiligen Moshi-Blogs beschrieben und sind alle unter den Blogs bebildert.       

KARIBU - Herzlich willkommen !

 

Auf dieser Seite finden Sie immer den Bericht und die Bilder meiner letzten oder einer gerade stattfindenden Tansania-Reise. Das Material früherer Reisen befindet sich auf der Tansaniaseite.

 

Teilen Sie diese Seite mit Freunden

Moshi-Blog Sommer 2018 (10. Reise)

Meine nächste Reise wird ein kleines Jubiläum: meine insgesamt 10. Reise in das bezaubernde Tansania. Sie findet im Sommer 2018 statt. Ich werde zusammen mit Winfried Sommer zwei Gruppen von Helfen macht Schule - Mitgliedern bei einer Studienreise zu unseren Projekten und in die wunderbare Tierwelt Tansanias begleiten. Natürlich werde ich hier auch wieder berichten. Schauen Sie doch vorbei - Karibu !!!

Im Blog werde ich wieder meine Erlebnisse, Eindrücke, Erfahrungen etc.. schildern. Der Blog ist interaktiv, d.h. Sie können hier auch einen Kommentar hinterlassen, Fragen stellen ...  Die Einträge erscheinen in chronologischer Folge. Bilder und Filme finden Sie unterhalb der Blogtexte.

Kommentar schreiben

Kommentare: 13
  • #1

    M. Bauer (Dienstag, 19 Juni 2018 15:41)

    Hallo alle Zusammen! In Kürze startet hier der aktuelle Blog. KARIBU !!

  • #2

    M. Bauer (Mittwoch, 27 Juni 2018 21:44)

    Ich bin gut in Tansania angekommen und Dank guter Vorbereitung stand ich nach nur 30 min vor dem Terminal. Heute bin ich mit meinem Kollegen Wittrodt und tansanischen Freunden unterwegs gewesen um noch benötigtes Equipement für den neu eingerichteten Computerraum des VTC zu besorgen. Es war tolles Wetter und der Kilimandscharo eigte sich von seiner schönsten Seite!

  • #3

    M. Bauer (Freitag, 29 Juni 2018 05:55)

    Gestern waren wir in Moshi unterwegs um noch die letzten Teile für die Vervollständigung des Computerraums zu besorgen. Nach einiger Arbeit des Installationsteams waren dann am Nachmittag alle Rechner mit funktionierender Internetverbindung!! Damit der Lehrer seinen Schülern alles gut erklären und zeigen kann hat das VTC von mir einen Beamer und Lautsprecher geschenkt bekommen.
    Ich habe hier im VTC einige der Bekannten und Freunde von vergangenen Besuchen getroffen, z.B. den Maurerlehrling Calvin und seinen Lehrer, die die Einfahrt bei einer Freundin erstellt haben (siehe Bericht vom Sommer 2017 auf http://michaelbauerde.jimdo.com/tansania ). Heute verlässt Walter Wittrodt Tansania. Nachher fahre ich mit ihm in die Kishumundu Sec. School. Für ihn ist es ein Abschied, für mich eine gute Gelegenheit zum ersten Wiedersehen mit vielen Freunden. Morgen kommt dann bereits die erste Erwachsenengruppe von Helfen macht Schule hier ins VTC.

  • #4

    M. Bauer (Sonntag, 01 Juli 2018 05:19)

    Mit zwei Stunden Verspätung und müde, aber bestens gelaunt ist gestern die erste Besuchergruppe am Flughafen JRO eingetroffen. Eine unglaubliches Empfangskomitee von nicht weniger als 15 Tansaniern hatte sich zur Begrüßung ihrer Freunde eingefunden. Es dauerte eine Weile, bis alle Besucher ihren Weg aus dem Terminal geschafft hatten, zumal einige Gepäckstücke fehlten und dies noch dokumentiert werden mußte. Nach dem Transfer ins VTC richtete man sich kurz in den Zimmern ein und traf sich dann zur Begrüßung und Abendessen in den Gemeinschaftsräumen der Brother. Dann ging es ans Kraft tanken für den ersten Programmtag, einen Sonntag: Kirchbesuch und Empfang bei den Kiwaras.

  • #5

    M. Bauer (Dienstag, 03 Juli 2018 08:08)

    Der sonntägliche Kirchbesuch in Kibosho und bei den Kiwaras war ein gelungener Start ins Besuch- und Besichtigungsprogramm. Es kam zu ausgiebigen Kontakten mit Freunden und anderen Tansaniern. Zur Einstimmung hatte James Kiwara die Gruppe privat zu sich eingeladen und zur Begrüßung eine Chagga-Musikgruppe engagiert, die ich schon vom Gruppenbesuch im Jahr 2013 kannte. Gestern besuchten wir dann den farbenprächtigen Markt in Himo und konnten am Nachmittag die Stadt Moshi erkunden. Ich habe durch Zufall den ehemaligen Headboy der KSS, Praygood, getroffen :-) . Heute besuchen wir verschieden Betriebe in Moshi.

  • #6

    M. Bauer (Sonntag, 08 Juli 2018 16:12)

    Die Gruppe ist heute morgen zusammen mit Winfried Sommer zur Safari abgereist. Ich bin derweil zu einer Freundin umgesiedelt. Die letzten Tage hatten ein umfangreiches Programm und waren so sehr intensiv, dass ich erst jetzt Zeit zum Schreiben finde. Wir haben die Abfüllanlage von Coca-Cola, die Anti-AIDS-Frauengruppe Kiwakukki und eine tolle Kaffee- und Teeplantage besucht. Außerdem haben wir die von Helfen macht Schule unterstützte Berufsschule VTC und die Kishumundu Secondary School besucht und besichtigt. Bei letzterer hatten wir Gelegenheit zur Besichtigung der lokalen Krankenstation, Grundschulen der Umgebung, Besuchen bei bedürftigen Familien, einem Wasserfall ...

    Der Kilimandscharo zeigte sich nur zweimal und war auch nur teilweise frei. Meist war er vollständigt von Wolken eingehüllt. Auch ungewöhnlich für die Jahreszeit waren die noch nahezu täglichen stattfindenden nächtlichen Regenfälle. Normalerweise ist jetzt schon Trockenzeit. Einen Vorteil hat das Wetter allerdings: die Gegend um den Kili ist noch wundervoll grün und die Kaffeebüsche tragen viele Bohnen.

  • #7

    M. Bauer (Montag, 09 Juli 2018 09:32)

    Oben hat sich leider ein Fehler eingeschlichen: Die Anti-AIDS Initiative schreibt sich Kiwakkuki (Doppel-K ín der Mitte, nicht am Ende !!). Sie haben eine gute Internetseite auf Englisch: http://www.kiwakkuki.org .

  • #8

    Angelika (Montag, 09 Juli 2018 13:59)

    Hallo Michael, liebe Grüße aus Berlin. Wie ich lesen kann, geht es Dir gut und Du bist ziemlich beschäftigt. Hier macht der traumhafte Sommer nun eine Pause und es wird kühl. Ab morgen sollen wir sogar mal Regen bekommen. Lebe zurzeit in einer Gegend mit extremer Dürre. Die Landwirte müssen die karge Ernte einholen, um den Totalverlust zu verhindern. Außerdem brennen die Wälder rund um Berlin. Ein kleiner Funke genügt und...
    So, das war der ungewöhnliche Wetterbericht aus der Berliner Trockenzone.

    Wünsche Dir noch eine schöne Zeit und komm' gesund wieder.

    Gruß Angelika

  • #9

    M. Bauer (Dienstag, 10 Juli 2018 06:57)

    Gestern habe ich mit meiner Gastgeberin eine ehemalige Schülerin der Kishumundu Secondary School (KSS) an der Universität besucht. Sie hat den ersten Teilabschnitt ihrer Ausbildung dort beendet. Die Universiät ist überhaupt nicht mit unseren Unis und ihrer Ausstattung vergleichbar. Sie ist nur geringfügig besser, insgesamt aber ähnlich einfach eingerichtet wie eine normale Schule, aber eben nur mit älteren Schülern. Die Schülerin wird von einer amerikanischen Frau unterstützt, die zur Zeit wegen einer Wasserlochbohrung der Organisation "It can be done" (http://www.itcanbedoneafrica.org) in Moshi ist. Daher haben wir uns auch die Bohrarbeiten angesehen. Die Organisation errichtet und betreibt Bohrlöcher und Wasserrohrnetze zur Versorgung der Bevölkerung mit sauberem Wasser im ländlichen Gebiet URU. Das ältere Bohrloch versorgt über ein Leitungsnetz von 13 km insgesamt 54 öffentliche Wasserzapfstellen und erhöht dadurch die Gesundheit und Lebensqualität vieler der meist armen Bewohner dieser Gegend.

    Heute morgen hat es mehr als zwei Stunden sehr kräftig geregnet. Mal sehen, wie schlammig und rutschig die Straßen dadurch geworden sind.

  • #10

    M. Bauer (Mittwoch, 11 Juli 2018 06:23)

    Wieder gab es am frühen Morgen sehr ergiebige Regenfälle. Ich konnte zuhören, wie das Wasser vom Dach den Wassertank mehr und mehr füllte. Gestern war ich für Gespräche mit Freunden in Moshi und am Nachmittag an der Kishumundu Secondary School. Die Heimfahrt mit dem Koch Joseph auf dem Motorrad war auf den teilweise schlammigen Strassen nicht einfach. Der erfahrene Fahrer hat sie aber gewohnt soverän gemeistert. Heute werden von meiner Gastgeberin Handwerker für Arbeiten an einem Gästezimmer erwartet. Ob sie bei dem Wetter kommen und arbeiten können ist unklar.

    Die Gruppe ist derweilen in der Serengeti und läßt sich von der dortigen Tierwelt und Landschaft begeistern. Ob es dort auch geregnet hat?

  • #11

    Reinhold (Freitag, 13 Juli 2018 14:11)

    Lieber Michael, die Bilder begeistern mich.
    Danke dafür und für deine Nachrichten.
    Ab heute werde ich deinen Blog täglich verfolgen können.
    Liebe Grüße an die, die mich kennen.
    Reinhold

  • #12

    M. Bauer (Samstag, 14 Juli 2018 18:26)

    Lieber Reinhold.
    Prima. Die erste Gruppe nach einer tollen erlebnisreichen Zeit mit Bedauern abgereist. Die zweite Gruppe ist sehr gut, aber mit leichter Verspätung hier angekommen. In Addis Abeba sorgte ein Staatsbesuch am Flughafen für eine Verzögerung im Flugbetrieb.

  • #13

    M. Bauer (Dienstag, 17 Juli 2018 06:14)

    Inzwischen haben sich alle akklimatisiert. Wir waren bei den Kiwaras zu Gast und in Himo auf dem Markt. Der farbenfrohe Markt ist ein Fest für die Sinne. Es gab große Hilfsbereitschaft und Aufregung als Winfried Sommer seine ausgedruckten Bilder von einzelnen Marktfrauen vom Besuch mit der ersten Gruppe an die Fotografierten verteilt hat. Am Nachmittag lies sich der Kili blicken, so dass wir uns in Moshi mit einem Getränk auf einer Dachterrasse mit guten Ausblick niederliesen.

Bilder

Klicken auf ein Bild öffnet eine vergrößerte Darstellung mit Begleittext.

Filme

Haben Sie Lust auf mehr bekommen? Hier finden Sie die älteren Blogs und Bilder/Filme.